Gedanken machen krank oder glücklich

Du hast die Wahl!

Mensch bin ich blöd!”

Uuups, grad erwischt. Heute hab ich’s gemerkt, wie ich mit mir selbst spreche. Natürlich nicht absichtlich und es stimmt ja auch nicht, dass ich wirklich blöd bin!  Aber so denken wir nun mal. Und das ist wirklich blöd!

Gerade in der aktuellen sensiblen Situation der Corona Krise muss ich dieses Thema einfach beleuchten. Egal wie Du mit diesem Thema umgehst oder es Dich betrifft, vergiss nicht, dass die mentale Ebene dein Leben extrem beeinflusst. Nicht nur Dich auch die Resonanz Deiner Gedanken wirst Du direkt fühlen.

Gedanken und Sprache sind sehr eng miteinander verbunden.

Verzichte immer mehr auf Verneinungen und negative Wörter. Achte darauf vermehrt positive Wörter zu verwenden und freundliche zu formulieren. Du wirst sofort merken, wie angenehm und aufmunternd sich dabei Dein eigenes Gefühl entwickelt. Natürlich wird auch die Resonanz deiner Umgebung eine positive sein. Deine Wortwahl entscheidet darüber, ob Du Dir Druck machst. Sie zeigt auch wie freundlich Du mit Dir und anderen umgehst. 

Du kannst es gleich mal ausprobieren.

Ein Beispiel: “Ich muss noch die Wäsche bügeln” tauschst Du aus durch “so jetzt bügle ich die Wäsche.” 

Spürst Du’s?

Bei mir fühlt es sich an, als habe mein Körper nur drauf gewartet, dass er endlich ins Tun kommen kann. Die Muskeln machen sich bereit, mein Rücken streckt sich, ja es kann losgehen. Und schwups ist die frisch gewaschene, wohlriechende Wäsche wunderschön gebügelt, zusammengefaltet und bereit im Kasten auf ihre Bestimmung zu warten.

Worte sind direkte Anweisungen für den Verstand

Wir dürfen nicht vergessen, dass unsere Gedanken genauso wie Worte, direkte Aufforderungen sind an unseren Verstand. Der Verstand steuert die Befehlszentrale mit vielen Knöpfen um das System anzutreiben oder zu stoppen. Er muss also genau wissen, welchen Schalter er anknipsen soll. Unser Verstand liebt klare Anweisungen und dankt es uns mit ungemeiner Präzision. Auch wenn wir dieses Ineinanderspielen kennen, achten wir viel zu selten auf unseren inneren Dialog. Ist doch echt schade

Deshalb frage ich Dich heute:

“Wie kann ich den Dialog im Alltag liebevoller gestalten, mit mir und mit anderen?”

Es gibt viele Möglichkeiten, um die Sprache liebevoller zu verwenden. Der erster Schritt ist, die Worte “müssen”, “sollen” durch “WOLLEN” und “KÖNNEN” oder “DÜRFEN” zu ersetzen.

Unser Körper wird es uns danken. Er wird positive Gefühle und Lebensfreude entwickeln und das tun was wir von ihm erwarten.

Darauf gehe ich weiter unten noch etwas genauer ein. Warum sollten wir uns ständig selbst sabotieren?  Eigentlich steckt ja alles Gute, schon in uns drin, aber wie bitte kann es sich auch manifestieren?

Nimm Deine Gedanken war und hinterfrage sie

Mit der heutigen Frage möchte ich Dich anregen vor allem Deine Gedanken bewusster wahrzunehmen, wenn Du das nicht sowiso schon tust. Bevor wir was verändern können, sollten wir ja merken, was in unserem Kopf so abgeht. Erst dann können wir gegensteuern und alles etwas leichter und fröhlicher angehen.

Ein Zitat von Immanuel Kant, (1724 – 1804), deutscher Philosoph

“Alle Sprache ist äusseres Denken, das Denken ist innere Sprache.

Hast Du schon überlegt, wie unbewusst ein innerer, negativer Dialog abläuft. Wie diese unbewussten Gedanken uns immer direkt beeinflussen? Sie schränken uns ein, machen uns unzufrieden und verhindern, dass wir uns mögen und das Ziel erreichen, das wir uns wünschen. 

Lege neue starke Samen mit Silent Subliminals

Das tolle daran ist, wenn uns Worte und Gedanken beeinflussen, können wir diesen Umstand für gute Gefühle nutzen. Es schreibt uns ja keiner vor, wie wir denken müssen. Je mehr wir unsere Gedanken in die gewünschte Richtung lenken, umso leichter fällt es uns persönliche Ziele zu erreichen. Wir können dadurch auch unser Verhalten einfacher ändern. Unser Verstand braucht einfach (nur) die richtige Anweisung! Mit Silent Subliminals geschieht, das ohne Aufwand.

Gedanken, Worte programmieren Dein Untbewusstes

Wiederholte Gedanken und Worte in entspanntem Zustand prägen sich in unserem Gedächtnis ein und werden zu einer Landkarte im Gehirn. Der Verstand kann sich daran orientieren und alles in Bewegung setzen, damit Worte, Gedanken und Bilder, also unsere Wünsche und Vorstellungen wahr werden. Solche Wunschbilder, Suggestionen oder auch Affirmationen genannt, sind in der Persönlichkeitsentwicklung sehr hilfreich um unerwünschtes Verhalten zu entlassen. Das Gute daran ist, auch das erwünschte Ziel erreichen wir mit genauen , zielführenden Suggestionen und Gedanken.

Unser Verstand lässt nicht alles passieren

Er passt nämlich sehr gut auf, dass da ja nichts falsch läuft und uns schaden könnte. Allerdings bedeuten (auch dumme) Gewohnheiten eine gewisse Sicherheit für uns. Und da kommt Herr Verstand und sagt: “na, lassen wir doch alles beim alten, das hat ja auch ganz gut funktioniert. Ist ja nicht’s passiert, geht Dir ja soweit gut.”

Entspannen und wohlfühlen

Das gefällt unserem Verstand. “Meinem Chef geht es gut, da muss ich nicht so sehr aufpassen.” Denkt er sich. Da werden unsere guten Absichten diese Schranke passieren können. Einen entspannten, wohligen Moment braucht der Verstand,  wo er nicht so genau hinhört. Ein Ambiente wo er sagt, dem Körper geht es ja gut, keine Gefahr in Sicht. In so einem gelösten Zustand legen wir nun neue Spuren.

 

 

Wir legen gesunde, starke Samen mit positiven Gedanken

Bildlich gesehen, säen wir starke, gesunde Samen, wir hegen und pflegen sie bis der Keimling zu einem Baum heranwächst mit grossen, saftigen, süssen Früchten. Dazu muss der Boden gelockert und gegossen werden und Unkraut, darf das Wachstum nicht stören. So könnte man das Programmieren von positiven Affirmationen umschreiben, die unser Leben einfacher und glücklicher machen. Bei der Arbeit mit meinen Klienten hilft uns die Hypnose oder das Autogene Training um die Saat gut geschützt auszubringen. Dieses Phänomen der Durchlässigkeit erwünschter Glaubenssätze hat sich eine Aufnahme-Technik, zunutze gemacht. Das Endprodukt nennen wir Silent Subliminals.

Silent Subliminals sind unhörbare Suggestionen

Das sind positive gesprochene Affirmationen (Glaubenssätze), die als Audio aufgenommen und in einen für das menschliche Ohr unhörbaren Frequenzbereich transformiert und codiert werden. Es sind Informationen, die direkt an dein Unterbewusstsein gehen, um dort ganz gezielt gewünschte Veränderungen zu bewirken. Dein kritischer Verstand kann so nicht mehr gegen die neuen Informationen sabotieren und keine ablehnende Haltung gegen die positiven Affirmationen aufwenden. Ein wirkungsvolles, sanftes Instrument zur Veränderung und Konditionierung deines Unterbewusstseins.

Themen die Dich an Dein persönliches Ziel bringen

Es stehen für viele Themen, wie Rauchen, Diät, Schlafen, Flugangst und viele andere Probleme bereits Silent Subliminals zur Verfügung. Du kannst Deine Angst überwinden und Blockaden lösen mit entsprechenden Suggestionen und Affirmationen. Auch Dein Selbstvertrauen kannst Du mit den Audio-Dateien stärken. Und es ist ganz einfach. Du kannst Sie ganz bequem direkt auf Dein Handy laden und hast sie so immer dabei. Silent Sublminals helfen dir deinen Wunschzustand leichter zu erreichen. Aber ich überlasse Dir gerne die Wahl, schnuppere rein und wähl genau das Thema, das für Dich passt.

Aus aktuellem Anlass

Mein bescheidener Beitrag an die Menschen, Mütter und berufstätigen Frauen, die in dieser Extremsituation ein Ohr brauchen. Mein Sorgenfenster ist für Dich offen, wenn Du dich allein gelassen fühlst, überfordert oder einfach alleine und traurig.

Ich höre Dir auf jeden Fall zu, vielleicht kann ich Dir mit Rat zur Seite stehen oder dich trösten. Trau dich und melde dich unkompliziert. Kostenlos und unverbindlich. Ich will Dir einfach in einer Krisensituation beistehen so gut ich kann.

Klopf an das Sorgenfenster steht für Dich weit offen.