PALMTHERAPY

Löse Ängste und emotionale Belastungen

“Erlaubst Du mir nun, mit Dir daran zu arbeiten, dass Du deinen Schmerz loslassen kannst?»    «Dann reich mir jetzt Deine Hand!

Belastende Emotionen rauben Energie

So oder ähnlich beginnt, nach unserem Kennenlernen, die Arbeit mit der Palmtherapy. Arbeiten trifft es allerdings nicht genau. Vielmehr arbeitet diese Methode auf eine manchmal fast wundersam anmutende Weise für sich allein.

Wie eine Mutter die Palmtherapy erlebte

Es ist Lianne, 35, Mutter von zwei Kindern – 4 und 7 Jahre alt – die sich nichts sehnlicher wünschte, als sich wieder frei und lebendig zu fühlen. Sie hoffte mit Hilfe der Palmtherapy ihr eigenes Leben wieder zurück zu bekommen.

Lianne war müde, wirkte sehr traurig, sie kam auf mich zu und reichte mir ihre zerbrechliche, kühle Hand. Ich bat sie herein und liess sie erstmal ankommen.

Sie schilderte wie ihr Leben eingeschränkt sei, dadurch dass sie kaum noch aus dem Haus gehe. Sie traue sich überhaupt nichts mehr zu. Das schlimmste sei jedoch, dass sie in kein Einkaufszentrum mehr gehe, weil schon der tägliche Einkauf sie so viel Energie koste. Schon der Gedanke an die vielen Menschen und die Warteschlange an der Kasse schnüre ihr die Kehle zu und lasse ihr Herz wie verrück schlagen. Grund dafür war, wie ich erfuhr, dass sie sich seit geraumer Zeit so unsicher und ängstlich fühle. Schon beim schildern dieser Situation fühlte sie sich unwohl und ihre Stimme zitterte.

Mein grösster Wunsch, wieder einmal unbeschwert shoppen gehen.

Wie schön wäre es doch, wenn sie einfach wieder mal in der IKEA ein, zwei Stunden unbeschwert herumstöbern könnte.Sie konnte sich dieses beklemmende Gefühl einfach nicht erklären, angefangen habe es etwa 1 Jahr nach der Geburt des zweiten Kindes. Damals begann sie sich immer mehr mit sorgenvollen Gedanken zu beschäftigen, die sie auch in der Nacht nicht losliessen.

Ich fühlte, wie stark dieses Bedürfnis war, sich in alltäglichen Situationen wieder ganz natürlich verhalten zu können und das Leben zu geniessen. Sie wollte wieder unbeschwert und spontan sein.

Die Palmtherapy könnte ihr vielleicht helfen.

Mit dieser Hoffnung kam Lianne in meine Praxis.

Sie reichte mir die Hand und wir arbeiteten gemeinsam mit der Methode der Palmtherapy. Schon bald konnte sie entspannen und wurde sichtlich ruhiger. Ihre Gesichtszüge glätteten sich und im Gespräch fingen Ihre Augen an zu leuchten, wenn Sie über Ihre Träume oder schönen Erlebnisse erzählte, die sie aus ihrem «Alten Leben» erinnerte. (Dabei ruhte Ihre Hand immer noch in meinen Händen, was mir erlaubte ganz spezifische Punkte in ihrer Handinnenfläche zu stimulieren.)

Es war genau der Moment, in dem sich etwas verändert und damit Freiraum schafft für Neues. Ich war schon gespannt, wie sie persönlich diesen Moment erlebt, und wie sie sich fühlt?

Ich fragte nach: «Ich weiss gar nicht recht?» sagte sie «es fühlt sich so leicht an, ich fühle mich fast ein bisschen grösser» Sie streckte und räkelte sich dabei genüsslich.

Und dann, es platzte fast aus ihr heraus: «und heute Nachmittag gehe ich ganz allein in die IKEA, meine Mutter schaut nämlich sowieso grad zu meinen beiden Kindern. Ihre Augen leuchteten und ich fand  keinen Schimmer von Ängstlichkeit oder Zweifel.

Für mich als Coach ist das immer der spannendste Moment nach der Palmtherapy-Anwendung und erfüllt mich mit tiefer Dankbarkeit und Freude darüber, wie einfach Veränderung geschehen kann.

Lianne freudestrahlend mit vollgepacktem Einkaufswagen.

Lianne und ich haben uns danach nochmals verabredet um zu sehen, wie viel Spass sie mit der Shopping -Tour hatte, wie es ihr geht und ob sie ihre Lebensfreude wiedergefunden hat und behalten konnte. Dieser Termin erwies sich als hinfällig, nachdem ich zwei Wochen später ihr Foto bekam. Darauf erkannte ich Lianne, freudestrahlend mit ihren beiden Mädels und dem vollgepackten Einkaufswagen in der Warteschlange bei IKEA.

Yeah – so cool! Genau diesen Moment liebe ich über alles und ich bin dankbar, dass ich im Coaching mit der Palmtherapy so vielen Menschen weiterhelfen kann.

Palmtherapy bewährt als Kurzzeit-Therapie

Bewährt hat sich die Palmtherapy bei

  • Phobien
  • Spezifischen- wie unspezifischen Ängsten

aber auch zur

  • Stressbewältigung

zum Bearbeiten und Loslassen

  • traumatischer Erlebnisse
  • emotionaler Widerstände und Blockaden
  • negativer Denkmuster und Glaubenssätzen

Diese belastenden und einschränkenden Themen lassen sich mit der Palmtherapy rasch und sanft bearbeiten und das ohne Medikamente und für immer.

Ich wünsche mir nichts mehr, als möglichst vielen Betroffenen mit dieser wirklich sanften und einfachen Hilfe beizustehen. Sag es weiter, damit möglichst viele Menschen sich von Ihren Belastungen befreien können. Natürlich stehe ich immer auch für ein kostenloses Gespräch zur Verfügung, wo alle Details persönlich besprochen werden. Das geht ganz einfach mit einem KLICK zu den freien Terminen. 

Stressmanagement und Coaching mit Hilfe gezielter Stimuli.

Im Coaching unterstützt mich die Palmtherapy täglich, wenn es darum geht persönliche Verhaltensmuster zu erkennen und abzulegen, um dadurch gewünschte Verhaltensänderungsprozess in Gang zu setzen. Meine Klienten befinden sich oft in einem scheinbar unüberwindbaren Gefühlschaos und sehen vor lauter Bäume den Wald nicht mehr. Ihr grösster Wunsch ist es, sich klar darüber zu werden, was sie tun können, um aus diesem Dilemma herauszufinden. Danach ist zielgerichtetes Handeln eine logische Konsequenz und fällt ganz leicht. Diese Klarheit erreiche ich mit meinen Klienten unter anderem durch die Stimuli der Handinnenfläche, Gesprächen und zielgerichteten Übungen. (Mehr und vertiefende Infos im nächsten Artikel). Oder schau mal hier.

Zögere nicht, mich bei persönlichem Interesse und Fragen zu kontaktieren oder hinterlasse gerne einen Kommentar. Vielleicht hast Du schon Erfahrungen mit der Palmtherapy gemacht?

Bis bald

Heidi Weichhart

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.